Aufnahmevoraussetzungen Berufsausbildungsvertrag (Lehrvertrag)
Dauer 3,5 Jahre (in Ausnahmefällen kann diese Ausbildungszeit verkürzt werden)
Lernorte

Ausbildungsbetrieb

Berufsschule Elmshorn

überbetriebliche Ausbildungsstätte

Zugangsvoraussetzungen
für die Ausbildung
Grundsätzlich wird keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. (Metallbaubetriebe stellen jedoch kaum Auszubildende ohne Hauptschulabschluss ein.)
Allgemeine Informationen

Was erwartet Sie an der Berufsschule?

In dreizehn Lernfeldern erlernen Sie an unserer Schule die notwendigen Fachkenntnisse zur Ausübung des Metallbauerhandwerks. Sie lernen Ihre Werkzeuge von der Feile bis hin zur Laserschneidmaschine kennen und natürlich werden Sie sich mit Ihren Werkstoffen Stahl, Edelstahl und Aluminium vertraut machen.  Sie werden spezielle Fertigkeiten erwerben, indem Sie sich mit verschiedenen Projekten z.B. im Treppenbau und im Torbau beschäftigen. Sie planen und entwerfen Bauteile, Sie prüfen und bewerten Ihre Arbeit. Als angehende Fachkräfte machen Sie sich mit den Grundgedanken der Qualitätssicherung und selbstverständlich mit der Arbeitssicherheit vertraut. Sie lernen den Umgang mit technischen Unterlagen kennen, werden einfache Zeichnungen auf dem Zeichenbrett anfertigen und sich in die Grundlagen des computergestützten Konstruierens mit unserer 3D-Software „SolidWorks“ einarbeiten.  Alle Fertigkeiten, die Sie in den Betrieben praktisch erlernen, werden an der Schule theoretisch erarbeitet und in unseren Fachlaboren ausprobiert und untersucht. Von Fügeverfahren wie dem Schweißen und Verschrauben über Bearbeitungsverfahren wie dem Drehen und Stanzen bis hin zu verschiedenen Umformverfahre wie z.B. dem Kanten von Blechen und dem Schmieden. Ferner erwerben Sie die Grundkenntnisse in Steuerungs- und Elektrotechnik, die Sie für die Ausübung Ihres Berufes benötigen und erhalten einen Kurzlehrgang in technischem Englisch.

Ausbildung in unserer Berufsschule

Besonderen Wert legen wir auf die enge Verzahnung von Theorie und Praxis.

Im ersten Ausbildungsjahr werden die grundlegenden Kenntnisse und Kompetenzen für die allgemeine Metallbearbeitung vermittelt. Im 2. Bis 4. Jahr werden darauf aufbauend die speziellen Fachinhalte für das Berufsbild behandelt.

In einer zweigeteilten Prüfung – der erste Teil findet gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt, und mit dem zweiten beenden Sie nach dreieinhalb Jahren Ihre Ausbildung – weisen Sie dann Ihre theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten nach. Außerdem erhalten nach erfolgreichem Absolvieren Ihrer Schulzeit ein Berufsschulabschlusszeugnis, mit dem Ihnen bei entsprechend guten Leistungen parallel zum Berufsabschluss der mittlere Bildungsabschluss zuerkannt werden kann.

Aufstiegsmöglichkeiten in der Beruflichen Schule Elmshorn

Schulische Angebote für junge Menschen mit Berufsabschluss an der Beruflichen Schule Elmshorn finden Sie in unserem Bildungsgangsnavigator.

Downloads
Links

Ihr Ansprechpartner

Michael Brinkmann

Abteilung 9
Berufsschule Metalltechnik

Michael Brinkmann

Tel: 04121-4728-39
Fax: 04121-4728-45
E-Mail: michael.brinkmann@bs-elmshorn.de

Seifenkistenrennen der Metallbauer in Flensburg

Selbst gebaute Seifenkiste

Endlich war es soweit. Nach fast 2-jähriger Vorbereitungszeit fuhren Schüler der MB 16 mit ihren selbst konstruierten Seifenkiste zur ersten nicht offiziellen Landesmeisterschaft im Seifenkistenrennen der Metallbauer nach Flensburg.

 


mehr Information …

Fortbildung Entwässerung von Gebäuden DIN 1986-100

Fortbildung Entwässerung von Gebäuden

Zu der Versorgung von Gebäuden mit Trinkwasser gehört natürlich auch die norm- und fachgerechte Entsorgung von Abwasser. Das Kollegium der SHK Abteilung hält sich regelmäßig auf dem neuesten Stand der Technik, oder wie man in Fachkreisen sagt „allgemein anerkannter Stand der Technik“. So waren wir Anfang April 2019 zu einer zweitägigen Schulung der Firma PentAir-Jung Pumpen bei Bielefeld.


mehr Information …