Abschluss Gesellenbrief im Tischlerhandwerk
Aufnahmevoraussetzungen Berufsausbildungsvertrag (Lehrvertrag)
Dauer 3 Jahre (in Ausnahmefällen kann diese Ausbildungszeit verkürzt werden)
Lernorte

Ausbildungsbetrieb
Berufsschule Elmshorn
überbetriebliche Ausbildungsstätte

Zugangsvoraussetzungen
für die Ausbildung

Grundsätzlich wird keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben.

Die meisten Ausbildungsbetriebe fordern jedoch mindestens einen guten Hauptschulabschluss mit befriedigenden mathematischen Kenntnissen. Zudem sollten Sie handwerklich geschickt sein und Freude an einer körperlichen Tätigkeit haben.

Allgemeine Informationen

Ihre Ausbildungszeit dauert in der Regel 3 Jahre und endet mit der bestandenen Gesellenprüfung. In dieser Zeit lernen Sie im Betrieb die Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie zu einem selbstständig arbeitenden Tischlergesellen machen. An ein bis zwei Tagen in der Woche vertiefen wir in der Berufsschule das im Ausbildungsbetrieb Gelernte. Darüber hinaus tragen wir Sorge, dass Sie die gesamte Bandbreite dieses attraktiven Berufs kennen lernen. Diese reicht von der Gestaltung und Konstruktion eines Produktes über seine Planung und Fertigung bis hin zur Montage. Die Vielfältigkeit des Tischlerberufs spiegelt sich auch in den Themen wider, die Sie während Ihrer Ausbildung bearbeiten: Massivholz, Holzwerkstoffe, Handwerkzeuge, Holzbearbeitungsmaschinen (einschließlich computergesteuerter Maschinen), Oberflächenveredelung, Furnierverarbeitung, Möbelbau, Innentüren, Treppenbau, Verkleidungen, Trennwände, Fußböden, Fenster, Haustüren und Reparaturen.

Während der Lehre können Sie, bei entsprechenden Leistungen, den Haupt- oder Realschulabschluss erwerben!

Bildergalerie
Ausbildung in unserer Berufsschule

Besonderen Wert legen wir auf eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, indem wir die theoretischen Inhalte in unserer schuleigenen Tischlerwerkstatt auch praktisch erarbeiten.

Zudem pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit der Tischlerinnung, den Ausbildungsbetrieben und der überbetrieblichen Ausbildungsstätte.

Über den normalen Unterricht hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk ausbilden zu lassen. Als CNC-Fachkraft sind Sie in der Lage, eine computergesteuerte Holzbearbeitungsmaschine zu programmieren und zu bedienen. Die Ausbildung zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk ist eine freiwillige Zusatzqualifikation, die auf einem Lehrgang basiert und mit einer Abschlussprüfung endet.

Aufstiegsmöglichkeiten in der Beruflichen Schule Elmshorn

Schulische Angebote für junge Menschen mit Berufsabschluss an der Beruflichen Schule Elmshorn finden Sie in unserem Bildungsgangsnavigator.

Downloads
Links

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Meier

Abteilung 4
Berufsschule Körperpflege, Holztechnik,
Packmitteltechnologie,   Farbtechnik und Raumgestaltung  
Katrin Meier

Tel: 04121-4728-34
Fax: 04121-4728-45
E-Mail: katrin.meier@bs-elmshorn.de

Aktuelles

Tischler-Oberstufen besuchen Schädlich-Treppenbau

Am 1. Dezember 2017 verlagerten unsere beiden Tischlerklassen des dritten Lehrjahres den Unterrichtsort aus der Schule nach Kiebitzreihe. Frei nach Erich Kästners Fliegendem Klassenzimmer wurde der „Unterricht zum Lokaltermin“ bei Fa. Schädlich GmbH, dem traditionsreichen Treppenbauspezialisten vor Elmshorns Toren, um den angehenden Tischlergesellinnen und -gesellen einen grundlegenden Einblick in die betrieblichen Abläufe von Planung, Gestaltung und Fertigung der vielfältigen Treppenarten zu vermitteln.


mehr Information …

Ein Beruf mit Zukunft an der Beruflichen Schule Elmshorn

Die glücklichen Absolventen

Am 5. Juli 2017 konnten die Fachkräfte für Möbel-, Küchen und Umzugsservice erstmalig in der neuen Werkstatt der Beruflichen Schule Elmshorn geprüft werden. Die achtstündige Prüfung, zu der neben Montagearbeiten auch das fachgerechte Beladen eines LKWs und Installationsarbeiten gehören, haben die meisten Auszubildenden ihre Prüfung mit Erfolg bestanden.


mehr Information …

Besuch der IMM Köln 2017

Tischler Mittelstufe auf Erkundungstour

Am 17. und 18. Januar besuchten die Tischler-Mittelstufen die Internationale Möbelmesse (IMM) in Köln. Einige Schüler aus der Tischler-Ober- und Unterstufe komplettierten die Reisegruppe in Begleitung ihrer jeweiligen Klassenlehrkräfte.

Auf dem Weg mit dem Reisebus nach Köln legten die „Elmshorner“ Nachwuchshandwerker noch zwei Zwischenhalte ein. In Herzebrock-Clarholz in NRW konnten die interessierten Schüler die neueste CNC-Technologie der Fa. HOMAG bestaunen. Als gelungenes Kontrastprogramm wurde anschließend der Besuch des deutschen Schloss- und Beschlägemuseums in Velbert wahrgenommen.


mehr Information …