Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife besteht aus zwei Teilen:

  • dem schulischen Teil und
  • dem praktischen Teil.

Beide Teile zusammen berechtigen zum Studium jedes Faches an jeder Fachhochschule Deutschlands. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Teil Sie zuerst erwerben.  

So können Sie z. B. über die Berufsfachschule für Kaufmännische Assistentinnen und Assistenten oder das Berufliche Gymasium zunächst den schulischen Teil der Fachhochschlulreife erwerben und dann den praktischen Teil durch ein Praktikum oder eine Ausbildung.  

Sie können aber auch erst eine Berufsausbildung abschließen und dann die Fachoberschule besuchen.

Beide Wege führen zum selben Ziel: Der Fachhochschulreife. 

Fachoberschule

Die Fachoberschule führt nach einer abgeschlossenen Ausbildung oder Berufstätigkeit in einem Jahr zur Fachhochschulreife. Die Fachoberschule wird in den Fachrichtungen Technik und Wirtschaft angeboten. Anschließend können Sie über die Berufsoberschule in einem weiteren Schuljahr die Fachgebundene oder die Allgemeine Hochschulreife erwerben.

mehr Information …

Berufsfachschule für Kaufmännische Assistentinnen und Assistenten

Die Aufnahmevoraussetzung für die BFS für Kaufmännische Assistentinnen und Assistenten ist der Mittlere Schulabschluss (MSA). Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung und der integrierten Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil).

mehr Information …

Zurück