Tischler-Oberstufen besuchen Schädlich-Treppenbau

Tischler-Oberstufen besuchen die Fa. Schädlich Treppenbau GmbH in Kiebitzreihe

Fräsen eines Ahornkrümmlings

Nach Begrüßung durch Firmengründer Joachim Schädlich, seinem Sohn Tim und seiner Tochter Laura, die die Geschicke des Unternehmens in zweiter Generation fortführen werden, stand erst einmal eine ausgedehnte Besichtigung des 3000m2 umfassenden Betriebes auf der Tagesordnung.
Ein besonderer Schwerpunkt des „Treppenschnupperkurses“ lag dann auf der Präsentation moderner CNC-gesteuerter Fertigungstechnik durch Tim Schädlich und einen Mitarbeiter. So verfolgten die Schülerinnen und Schüler gebannt das Fräsen eines massiven Ahorn-Krümmlings mit Omega-Profil durch ein modernes 5-Achs-Bearbeitungszentrum.

Treppenaufriss

Auf Bitte von Berufsschullehrer Hartmut Uphoff ließ es sich Firmengründer Joachim Schädlich nicht nehmen, auf einem extra angefertigten Brettaufriss das „Verziehen“ einer viertelgewendelten Treppe sehr anschaulich zu erläutern. Ein anschließender kurzer Exkurs in die Anwendung der auf CAD-basierenden Planungssoftware und eine extra für diese Veranstaltung ausgearbeitete Präsentation über den Treppenbau damals und heute rundeten die Veranstaltung ab.
Die abschließende Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war voll des Lobes über diesen in allen Belangen hervorragenden „Schnuppertag“. Im Namen der Beruflichen Schule Elmshorn bedankte sich auch Herr Uphoff bei Herrn Joachim Schädlich sowie Laura und Tim Schädlich für den professionell gestalteten Einführungslehrgang, den keineswegs selbstverständlichen Aufwand und das Angebot, auch in Zukunft die Türen der Firma für eine Wiederholung offen zu halten.

Zurück