Eine ganze Straße mit Knusperhäuschen

Die Siegerhäuschen mit ihren Erbauer/innen

Den aktuellen Corona Maßnahmen folgend hat sich jede/r Lernende ein eigenes Bauwerk ausgedacht, konstruiert und dann gebaut. So ist aus dem gemeinschaftlichen Großprojekt in diesem Jahr ein hitziger Wettbewerb mit unheimlich kreativen Ideen geworden.

Nachdem die Süßigkeiten mit Unmengen Eiweißspritzglasur verbaut waren, konnten die mit viel Liebe zum Detail hergestellten Häuser in der Pausenhalle der Beruflichen Schule Elmshorn, Europaschule präsentiert werden.

Über einen QR-Code gelangten alle Schülerinnen und Schüler der Schule zu einer Online-Umfrage. Einfach und vor allem kontaktlos konnte so über die detailliert verzierten Einzelstücke abgestimmt werden.

Auch die Projektplanung, Bestellung der Rohstoffe, Erstellen von Kriterien zur Bewertung und die Vorbereitung der Ausstellungsfläche waren Aufgaben der angehenden Bäckerinnen und Bäckern. Die Bewertung der Häuser fließt neben der Mitarbeit im Projekt in die Lernfeldnote des Berufsschulunterrichtes ein.  

Nach mehrfachem Führungswechsel während des Wettbewerbes konnte sich am Ende Tim Pertuch (Ausbildungsbetrieb Lola Café & Bäckerei Hohenlockstedt) mit seiner Burg durchsetzen. Auf dem 2. Platz landete Niklas Wagner (Ausbildungsbetrieb Münsters Backstube Prisdorf) mit dem Haus Knusperstraße 71. Den 3. Platz auf dem Treppchen ist das Gewächshaus (Knusperstraße 17) aufgebaut von Luise Jacobsen (Ausbildungsbetrieb Bäckerei Millahn Elmshorn).

Nach einer Woche gespanntem Warten und der Übergabe von Pokalen und Urkunden an alle Azubis freuten sich diese abschließend auf das Abknuspern der Bauwerke.

Zurück