Es ist meistens nichts Gutes, wenn der Nachwuchs aus der Schule kommt und berichtet, dass es wieder reichlich Theater in der Schule gab. Nicht so am Beruflichen Gymnasium der BS Elmshorn. Denn dort steht eine Menge Theater sogar auf dem Stundenplan des Fächerprofils. Darstellendes Spiel nennt sich das Fach, das die Schülerinnen und Schüler im musisch-künstlerischen Profil wählen konnten. Anja Krosta, die betreuende Lehrkraft erzählt: „Der 13. Jahrgang konnte in diesem Jahr als Ergebnis von Schülerleistungen ein Theaterstück aufführen, anstatt nur einfach eine Klausur zu schreiben!“ So stand das letzte Januarwochenende ganz im Zeichen der Theatergruppe. Zweimal zeigten sie ihr Stück „Alles nur ein Spiel“ vor ausverkauftem Haus in der schuleigenen Aula. Die Basis für die gelungene Inszenierung bildete das Stück „Othello“ von William Shakespeare. Liebe und Eifersucht waren die zentralen Handlungspunkte des Stückes, das die vierzehnköpfige Theatergruppe erarbeitet hatte. Der Beifall eines vollen Saales sei hundertmal wertvoller als eine einfache Note unter einer Klausur, so hörte man aus den Reihen der Schauspieler.

Fotos von der Aufführung

Zurück