Kleine Tüte ganz groß an der Beruflichen Schule Elmshorn

Auch die Berufliche Schule Elmshorn sagt „Nein zu Gewalt an Frauen“ und unterstützte diese Haltung wieder einmal im Rahmen der Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“.

 

An dieser landesweiten Kampagne beteiligen sich Innungsbäckereien, die Gleichstellungsbeauftragten und Frauenberatungsstellen.

Zum Auftakt der Aktionswoche wurden am 27.11.2017 nicht nur Brötchen, sondern auch Informationsmaterialien zum Thema Frauengewalt an die Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle der Beruflichen Schule Elmshorn verteilt. Frau Heidi Basting, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Elmshorn, Frau Sahling vom Frauentreff Elmshorn und Vertreterinnen des Frauenhauses  führten die Tütenaktion in der Pausenhalle durch.

 

Die Veranstaltung fand ihren Höhepunkt in der Übergabe eines symbolischen Lebkuchenschecks, überreicht von den angehenden Bäckereifachverkäuferinnen. Über die Schecksumme von 1.000 Euro freut sich Frau Sahling vom Frauentreff Elmshorn. „Wir finanzieren damit eine therapeutische Gruppe für Frauen, die Opfer von sexueller Gewalt geworden sind“, so Karin Sahling.

 

Die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ ist aus mehrfacher Hinsicht erfolgversprechend, da nicht nur die Frauenberatungsstellen Gelder erhalten, sondern die Schülerinnen und Schüler über die besonderen Brötchentüten und unterrichtsbegleitende Aktionen zur Gewaltprävention informiert werden.

Zurück