Toleranz! und Odysseus werden gespielt

Am Donnerstag, 29.06.2017 und Freitag, 30.06.2017 wird in der Beruflichen Schule Elmshorn Theater gespielt. Das Berufliche Gymnasium bietet seit 2015 den Schülerinnen und Schülern im 12. Jahrgang die Möglichkeit, im musisch-künstlerischen Aufgabenfeld zwischen Kunst und Darstellendem Spiel zu wählen. Ein Jahr lang werden die Schüler dann im Fach ihrer Wahl unterrichtet.

Im Abiturjahrgang 2018 wählten 43 Schülerinnen und Schüler das an der Schule noch recht junge Fach Darstellendes Spiel. Die beiden Kurse haben im Laufe des Schuljahres unter der Leitung von Frau Krosta zwei Stücke erarbeitet. Beide Stücke sind Collagen, d.h. unter einem Thema zusammengefasste, einzelne Spielszenen, die von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben wurden.

Die erste Collage (TOLERANZ) befasst sich mit dem wichtigen Thema Toleranz. Die Szenen zeigen teils Lustiges, teils Lehrreiches zur Toleranz gegenüber anderen Kulturen, Lebensentwürfen und unterschiedlichem Glauben. Natürlich kommt auch Gotthold Ephraim Lessing zu Wort mit seiner berühmten Ringparabel, der die Schülerinnen und Schüler des Kurses durch ihre Bearbeitung neues Leben eingehaucht haben. Endlich die Aufklärung, endlich Lessing verstehen!

Das zweite Stück (EINE ODYSSEE) ist eine Bearbeitung der Odyssee. Der Kurs hat die alte griechische Sage von den Abenteuern des Odysseus auf seine Aktualität hin untersucht und interessante Parallelen zur Erfahrungswelt von Jugendlichen heute entdeckt. Unter dem Motto "Wir sind Odysseus" erzählen die Jugendlichen die Geschichte von Odysseus' 20jähriger Irrfahrt und gleichzeitig von den Abenteuern und Gefahren, die sie selbst überstehen müssen und von den Verlockungen, denen sie widerstehen müssen auf ihrer Fahrt ins Leben. Die Odyssee als Suche nach der eigenen Identität, die Heimkehr Odysseus' als Entdeckung und Behauptung des eigenen Ich gegen Eltern, Erwartungen der Gesellschaft, Leistungsdruck.

Wir zeigen beide Stücke an einem Abend. Es gibt eine Pause, die mit dem Genuss von Getränken gefüllt werden kann. Weiter können die vom Kunstkurs unter der Leitung von Frau Margies entstandenen Plakate zu den Stücken bewundert werden.

Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden wir uns freuen!

Das Publikum war begeistert, sehen Sie selbst ...